BISC

Prävention von Lese- und Rechtschreibschwächen

BISC - Bielefelder Screening

 

Das BISC dient zum Erkennen von Kindern mit einem Risiko zur Ausbildung von Lese- Rechtschreibschwierigkeiten. Acht verchiedene Aufgabebereiche werden mit den Kindern durchgeführt:

 

1. Nachsprechen von Pseudowörtern (z.B. Zippelzack)

2. Reimen - die Kinder müssen entscheiden, ob Wörter sich reimen (z. B. Baum u. Traum)

3. Wort - Vergleich - Suchaufgabe - die Kinder entscheiden, welches Wortbild gleich aussieht 

4. Laute assoziieren

5. schnelles Benennen von Farben (schwarz-weiß) - die Kinder sehen farblose Bilder z. B. von Obst und muss die fehlende Farbe nennen

6. schnelles Benennen von falschen Fraben - es sind farbige Bilder z. B. von Obstsorten zu sehen, die aber mit falschen Farben (blauer Apfel) dargestellt sind, die Kinder müssen dies korrigieren

7. Silben-Segmentierung - die Kinder hören ein Wort und sprechen es klatschend in Silben

8.  Laut zu Wort Zuordnung - Die Kinder entscheiden, ob es den genannten Laut, wie "au" in einem genannten Wort wie "Auto" hört.

 

Dieses Trainingsprogramm (Hören, Lauschen, Lernen) wurde von der Würzburger Universität entwickelt und hat sich schon über Jahre bewährt.  Mit den Kindern wird täglich für etwa 10 min spielerisch geübt.

 

Bei uns im Kindergarten ist für das BISC-Förderprogramm  Frau Hartenberg zuständig, die hierfür auch an einer speziellen Fortbildung teilgenommen hat.